Home    Termine     Info

Home

von Günther Lorenz, Technologie-Netzwerk Berlin e.V.


In der EU gibt es neben diversen Finanzierungsinstitutionen für bestimmte Unternehmensarten auch solche, die soziale und kleine Unternehmen in bestimmten Regionen finanziell unterstützen. Man kann sie nach der englischen Redeweise als Gemeinwesenfinanzierungs-Institutionen bezeichnen.


Folgende internationale Beispiele für sektorale und lokale Finanzierungsinstitutionen aus Großbritannien und Frankreich haben u.E. eine Vorbildfunktion für Deutschland


a) Grossbritannien


Wir beginnen mit den britischen GWFI, weil sie ihre Aktivitäten auf bestimmte benachteiligte Personen und soziale Unternehmen insbesondere in Krisengebiete konzentrieren.


Was sind Gemeinwesenfinanzierungs-Institutionen (GWFI)?


Nach der Definition der Community Development Finance Association (cdfa) sind Gemeinwesenfinanzierungsinitiativen nachhaltige, unabhängige Finanzinstitutionen, die


•       Personen und Organisationen Kapital und Beratung anbieten, um

•       Wohlstand in benachteiligten Gebieten oder Branchen zu entwickeln oder zu schaffen


GWFI stellen Kredite bereit für


•       Betriebskapital

•       Überbrückungsdarlehen

•       Grundstückskauf und Sachinvestitionen

•       Startkapital

•       Kauf von Unternehmen

•       Marketingkampagnen

•       Persönliche Kredite

•       Häusersanierungen

•       Arbeitsplatzinvestitionen


Als Beispiele kommen hier ICOF als revolvierender Darlehensfonds und London Rebuilding Society als Community Development Financial Institution/ CDIF in Betracht.


CDFA ist eine Assoziation, die „regionale Gemeinwesenfinanzierungsinitiativen (CDFIs), welche Darlehen und Unterstützung an Personen vergeben, die Probleme bei kommerziellen Banken haben“, repräsentiert. (Übers. GL).


Industrial Common Ownership Finance (ICOF plc)


Als älteste GWFI in Britannien (30 Jahre alt) ist dieses Unternehmen zuständig für Kooperativen und andere soziale Unternehmen. Sie ist national und regional tätig, u.a. für Neugründungen. Die Darlehen belaufen sich auf zwischen 5000 und 50.000 britische Pfund, im Gegensatz zu den üblichen Konditionen sind flexible Rückzahlungs­bedingungen möglich (sonst sind im Vereinigten Königreich 10 Jahre üblich).

ICOF ist ein revolvierender Darlehensfonds, der sich aus den Rückzahlungen von Darlehensnehmern refinanziert.


Es gibt 5 gute Gründe für revolvierende Fonds:


Die Kreditgeber gehören zu Mitgliedergruppen, die kollektiv über Anträge entscheiden und sich gegenseitig unterstützen können.

Bei Rückzahlungsproblemen übernimmt die jeweilige Gruppe Verantwortung, da sie starke Eigeninteressen an der Rückzahlung hat.

Bei Gründung des Fonds ausgezahlte Darlehen fallen anfangs gering aus. Größere Darlehen können dann nach erfolgter Rückzahlung der vorangegangenen Kredite erfolgen.

Die Antragsteller erhalten Unterstützung von der Gruppe.

Der  Erfolg des Fonds bemisst sich nach Rückzahlungsraten, nicht – wie üblich - nach der Anzahl der vergebenen Darlehen.

Es gibt auch hybride Typen, die sich lokal engagieren, aber ihren Schwerpunkt auf die Finanzierung von sozialen Unternehmen legen:


Local Investment Fund (Lokaler Investitions-Fonds), LIF


LIF ist eine Community Development Financial Institution, die sozialen Unternehmen Darlehen gewährt, welche in die lokalökonomische Entwicklung investieren. Gegründet 1995, hat LIF ein Netzwerk von Regional Community Loan Funds aufgebaut: in Merseyside, dem Nord- und Süd-Westen, dem Nordosten, in Yorkshire und Humber, den West und East Midlands.

Derzeit hat LIF 72 Darlehen im Umfang von £ 4.6 Millionen vergeben. Dadurch entstanden 1024 Vollzeit-Arbeitsplätze, 179 neue Teilzeitjobs, und 3786 Ausbildungsplätze. 378 Arbeitsplätze konnten auf diese Weise gerettet werden.

Die Darlehen für KMUs und soziale Unternehmen belaufen sich auf zwischen £15000 - £250000.


Die London Rebuilding Society bietet finanzielle Unterstützung und Beratung für soziale Unternehmen, gemeinnützige Vereine und Organisationen und Gemeinwesengruppen in London.

„We lend to organisations that are investing in their own communities but which find it difficult to raise funding through traditional banking routes.”

Kredite werden nur an Unternehmen mit sozialer Zielsetzung. vergeben, im Bereich 500£ - 50,000£.

Ein Amerikaner (Pat Conaty) importierte das Community Finance-Konzept nach Britannien. Der Aston Reinvestment Fund ist in einer stark benachteiligten Stadtteil Birminghams gegründet worden. ART ist eine CDFI, die Darlehen in Höhe von £10,000 bis £100,000 an kleine und soziale Unternehmen in den West Midlands vergibt, deren Finanzierung nicht oder teilweise von Banken aufgebracht wird.


b) Frankreich


Ursprünglich eher sektoral orientiert, beziehen sich auch in Frankreich bestimme soziale Finanzierungsinstitutionen auf benachteiligte Gebiete. Hier ist insbesondere die Fondation de France mit ihrer Aktion S‘unir pour agir aktiv.

„Fondation de France“ ist eine unabhängige, privat-rechtliche Körperschaft zur Umsetzung philanthropischer, pädagogischer, wissenschaftlicher, sozialer oder kultureller Vorhaben.

Gewachsen aus der Idee des Mäzenatentums geht es hier nicht (nur) um die Förderung der Künste, sondern um alle Gebiete des öffentlichen (allgemeinen) Interesses.


Darunter fällt die Aktion


„S‘unir pour agir“: Sie fördert die Zusammenschlüsse für Aktionen der Beschäftigung und Wiedereingliederung, insbesondere Partnerschaften zwischen Quartiersbewohnern, Fachleuten und Nutzern sowie unterschiedlichen (ethnischen) Kulturen.

Sie verwaltet 11 Programme mit 3 Ausschreibungsterminen, z.B. OZON:


Dies sind Genossenschaften von und für ‚beschäftigte‘ Unternehmer (Société coopérative et participative / SCOP) - Genossenschaften, in welchen die Mehrheit des Kapitals von den Beschäftigten eingebracht und verwaltet wird):

Deren Prinzipien sind die Unterstützung bei der Projektentwicklung für Unternehmer in der Genossenschaft; die Unterstützung von Testläufen für nicht-klassische Formen der Unternehmensgründung, und zwar in entlegenen Regionen der Pyrenäen oder im Süden von Frankreich. OZON MIidi-Pyrénées berät beispielsweise ca. 100 Personen. 15 davon wurden bereits auf ihrem Weg in die Beschäftigung erfolgreich begleitet; Inzwischen erzielen 6 Unternehmer ein eigenes Einkommen


- und wie sieht es in anderen Ländern aus, z.B. in  Italien und Spanien?


Das Feld gemeinwesenbezogener sozialer Finanzierungsinstitutionen in der EU ist weit und vielfältig, hier wären unter anderen die Banca Etica und die Finanzkooperativen MAG (Mutuelle Auto Gestion) in Italien und die Bank der regionalen Mondragon-Kooperative, Caja Laboral im spanischen Baskenland, zu nennen, aber hierfür lohnt es sich, längere Artikel bzw. Bücher zu schreiben.




INHALT:


> Lokale Finanzierungen für die Soziale Solidarische Ökonomie in Europa (neu und noch nicht im Heft)

> Editorial „Es ist eine große Freude zu spüren, dass wir ein Teil der Bewegung sind...“

> 2000 Franken für die Gemeinwirtschaft

> Alternative zu Ebay und Amazon/ Online-Marktplatz konsequent transparent

> Die 7-it eG, Die Oya Medien eG und die sinnwerkstatt Medienagentur GmbH.

> Globale Allianz der „Guten Banken“

> Solidarisch gesund statt kranker Kasse

> Eine gute Idee braucht Bewegung

> Auf dem Weg zu einer neuen Ökonomie/ Gemeinwohl-Werte zählen


ZUR STARTSEITE



Lokale Finanzierungen für die Soziale Solidarische Ökonomie in Europa/ Einige wegweisende Beispiele

Home  |  Termine  |  Info